Linuxspicker

Admins kleiner Zettelkasten für die Lösung von Linuxproblemen

Vollbild bei DOSBox mit mehreren Monitoren

screenshot DOSBox NHL97

Alte Dosspiele im Vollbild zu spielen gibt bei DOSBox mit den Standardeinstellungen je nach Spiel allenfalls ein VGA-Kästchen von 320×200 oder ein SVGA-Bildchen mit 640×480 oder ähnliches inmitten eines schwarzen Hintergrundes. Die Einstellungen in der dosbox.conf versprechen eigentlich eine Skalierung im Vollbildmodus auf volle Bildschirmgröße unter Beibehaltung des Seitenverhältnisses. Richtig trivial ist die Einstellung jedoch nicht und das vor allem wenn man mehr als einen Monitor hat.

Nach einigen Tests ergab sich dann für ein Zweimonitorsystem (Laptop plus angeschlossener Zweitbildschirm) folgende Einstellung im SDL-Teil der Konfigurationsdatei:

[sdl]
fullscreen       = false
fulldouble       = false
fullresolution   = 1440x1080
windowresolution = original
output           = opengl

Demnach wird nicht im Vollbildmodus gestartet und der Bildschirmpuffer nicht genutzt (eventuell funktioniert das allerdings auch). Als Vollbildauflösung für den Hauptbildschirm mit einer Auflösung von 1950×1080 wird in fullresolution 1440×1080 fest eingestellt, um das Seitenverhältnis von 4:3 zu bewahren. In der Regel finden sich Tipps zur Einstellung von 1024×768 als Auflösung, aber mehr ist durchaus möglich. Eine Richtlinie für einen selbst könnte die maximale vertikale Auflösung des Hauptmonitors multipliziert mit 1,3 sein. Das wären beispielsweise 1066×800, 1152×864, 1280×960, 1600×1200, 1920×1440 oder 2800×2100 Die Einstellung original würde zur originalen Auflösung des jeweiligen Spieles führen. desktop wiederum dazu, dass die Gesamtauflösung beider Bildschirme komplett verwendet wird. Für den Fenstermodus wird die Originalauflösung beibehalten. Bei output führte das standardmäßige surface und Experimente mit overlay nicht zum gewünschten Ergebnis.

[dosbox]
machine  = svga_s3
captures = capture
memsize  = 16

Im dosbox-Teil wurde svga_s3 gelassen. Das war IMHO seinerzeit auch eine der gebräuchlichsten SVGA-Karten. Probleme wurden nicht festgestellt. Beim Speicher gab es Startprobleme sobald mehr als 16 Megabyte eingestellt wurden. Die alten DOS-Maschinen hatten auch nicht mehr RAM, wodurch andere Werte kaum Sinn machen.

[render]
# frameskip: How many frames DOSBox skips before drawing one.
#    aspect: Do aspect correction, if your output method doesn't support scaling this can slow things down!
#    scaler: Scaler used to enlarge/enhance low resolution modes. If 'forced' is appended,
#              then the scaler will be used even if the result might not be desired.
#              To fit a scaler in the resolution used at full screen may require a border or side bars,
#              to fill the screen entirely, depending on your hardware, a different scaler/fullresolution might work.
#              Possible values: none, normal2x, normal3x, advmame2x, advmame3x, advinterp2x, advinterp3x, hq2x, hq3x, 2xsai, super2xsai, supereagle, tv2x, tv3x, rgb2x, rgb3x, scan2x, scan3x.
#  glshader: Path to GLSL shader source to use with OpenGL output ("none" to disable).
#              Can be either an absolute path, a file in the "glshaders" subdirectory
#              of the DOSBox configuration directory, or one of the built-in shaders:
#              advinterp2x, advinterp3x, advmame2x, advmame3x, rgb2x, rgb3x, scan2x,
#              scan3x, tv2x, tv3x, sharp, pixel_perfect, pixel_perfect_scanlines, pixellate,
#              crt_aperture, crt_caligari, crt_easymode, crt_easymode_tweaked, crt_fakelottes,
#              crt_fakelottes_tweaked, crt_geom, crt_geom_tweaked, crt_hyllian,
#              crt_lottes, crt_lottes_fast, crt_lottes_fast_tweaked, crt_lottes_tweaked,
#              crt_nes_mini, crt_pi, crt_scanline, crt_yee64, crt_yeetron, crt_zfast,
#              xbr_lv2_3d, xbr_lv2_noblend, xbr_lv2, xbr_lv3.

frameskip = 0
aspect    = false
scaler    = normal3x
glshader  = none

Frameskip und aspect blieben unverändert. Der Skalierer wurde auf normal3x eingestellt, das funktionierte bei ausnahmslos allen getesteten Spielen und brachte gute Ergebnisse. Eine Einstellung für glshader machte bisher deswegen auch keinen Sinn.

Mit der Standard-DOSBox 0.74 unter Ubuntu 20.04 Focal gab es allerdings Probleme bei NHL 97. Der Spielfluss wurde immer wieder durch Schlieren gestört. Daher ist wohl generell zu einer gepatchten neueren SVN-Version zu raten. Nach der Installation verschwanden alle Grafikdarstellungsprobleme schlagartig und mit den Vollbildeinstellungen kam gutes altes Gamingfealing aus den 1990ern auf.


Stichworte: , , , ,
Kategorien: ,


Kommentare

Keine Kommentare

Kommentare

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein. * Eingabe erforderlich. Sie müssen die Vorschau vor dem Absenden ansehen.