Linuxspicker

Admins kleiner Zettelkasten für die Lösung von Linuxproblemen

Datum
Kommentare 0

Um Zensur in einzelnen Ländern oder Regionen zu umgehen und auch sonst etwas anonymer im Netz unterwegs zu sein, ist der Torbrowser eine leicht installierbare Lösung. Dumm nur, wenn der Torbrowser einen Exitnode in einem Land wählt, das den gleichen Restriktionen unterliegt. Dafür bietet sich an, nur bestimmte Länder als ExitNodes zuzulassen.

Kategorien ,


Datum
Kommentare 0

Let’s Encrypt hat die Einrichtung von SSL-Zertifikaten enorm vereinfacht und der certbot-Service kümmert sich im Hintergrund um die Erneuerung von bald ablaufenden Zertifikaten. Doch wie ein Zertifikat fehlerfrei wieder entfernen ohne etwas an der Installation kaputt zu machen?

Kategorien ,


Datum
Kommentare 0

Amavis ist in Verbindung mit Postfix ein zuverlässiger Spam- und Virenfilter. Beim Betrieb auf einem Server wäre es aus Performance- und auch aus Sicherheitsgründen besser, wenn beide Dienste komplett über Unix Sockets kommunizieren. Verbindungen über Unix Sockets werden schneller erstellt und können nicht von außen adressiert werden, was die Angriffsmöglichkeiten reduziert. Wenn einmal regelmäßig Newsletter oder Mailinglisten mit mehreren Tausend Empfängern abgearbeitet werden muss, kommen Postfix und Amavis bei den standardmäßig eingestellten TCP-Verbindungen schnell an ihre Grenzen und können ein System blockieren.

Kategorien ,


Datum
Kommentare 0

PhpBB bietet verschiedene Möglichkeiten des Cachings zur Performanceverbesserung an. Neben dem standardmäßigen File-Cache gibt es zu XCache, APC, APCu, eAccelerator, Memcache und WinCache auch Redis als Cachesystem. In den Standardanleitungen zur Integration wird aber immer das Szenario per TCP-Verbindung vorausgesetzt. Wenn Redis jedoch auf dem gleichen Server läuft, dann bietet sich eine schnellere Verbindung per Unix-Socket an.

Kategorien ,


Datum
Kommentare 0

Das Greylisting von Sqlgrey ist bei der Spambekämpfung in Verbindung mit Postfix nützlich, auch wenn die Software etwas älter ist. Lästig ist nach der Umstellung auf Systemd bei Debian, dass es keine Systemd-Datei für den Dienst gibt und faktisch weiter von Systemd einfach das alte Init-Script gestartet wird.

Kategorien ,